Allgemein

Du drehst doch sonst jeden Euro dreimal um.

Ich habe 10 Freunde, alle haben je 100 EUR. Ich nehme ihr Geld und verspreche ihnen 1% pro Jahr. Ich habe jetzt 1000 EUR. Ein Bekannter kommt zu mir, sagt er braucht 1000 EUR, weil er eine Dachreparatur in seinem Haus zahlen muss. Ich gebe sie ihm, unter der Bedingung, dass er mir insgesamt 1050 EUR nach einem Jahr zurückgeben muss. Das Jahr ist um, der Bekannte bringt mir 1050 EUR zurück und meine Freunde bekommen je 101 EUR zurück. Ich habe 40 EUR verdient. Auf’s Wesentliche reduziert, erfülle ich in diesem primitiven Beispiel die Grundgedanken einer Bank. Feine Sache.

Was passiert, wenn der Bekannte in Not aber keine Dachreparatur zahlen muss, sondern stattdessen mit dem Geld einen Kran ausborgen möchte, um das Dach seines Nachbars kaputt zu machen. Würde ich ihm das Geld trotzdem geben? Angenommen, mir als Bank, ist es egal, wem ich das Geld gebe: Hauptsache, der Kreditnehmer gibt mir wesentlich mehr, als ich gegeben habe, wieder zurück.

Was passiert, wenn die Freunde nachfragen, wo das Geld hingeht? Und ihr Geld einfach jemand anderem geben, zum Beispiel einer Bank, die andere, ausgewählte Projekte unterstützt?

Welcher Bank gibst du dein Geld, und was machen die damit?

Dein Geld zählt. Lass die Bösen damit nicht machen, was sie wollen. Hinterfrage, was deine Bank mit deinem Geld macht. Frage nach, schau auf deren Website. Für die EthikBank zum Beispiel sind folgende Investitionen lt. deren eigenen Richtlinien Tabu: Rüstungsgeschäfte, Atomkraft, Unternehmen, die Kinderarbeit zulassen, Saatgut gentechnisch verändern, ozonzerstörende Chemikalien herstellen oder Tierversuche für Kosmetika durchführen. Allein diese Tabus zeigen doch sehr gut, was offenbar bei anderen Banken zum Standard geworden ist. Willst du, dass dein Geld dafür verwendet wird?

Quellen:
attac.at
ethikbank.de
Wikipedia

Basis aller Geschäfte der EthikBank ist ihre sozialökologische Anlagepolitik – ein Mix aus Tabu- und Positivkriterien. So investiert die EthikBank das Geld ihrer Kunden nicht in Rüstungsgeschäfte, Atomkraft oder in Unternehmen, die Kinderarbeit zulassen. Unternehmen die Saatgut gentechnisch verändern oder ozonzerstörende Chemikalien herstellen sind ebenfalls tabu. Mit Tierversuchen für Kosmetika hat die EthikBank im Oktober 2010 ein neues Negativkriterium in ihrer Anlagepolitik verankert. Die Unternehmen, die Geld von der EthikBank bekommen, müssen sich aktiv für eine nachhaltige Wirtschaftsweise engagieren. Die EthikBank kauft weder Staatsanleihen von den unter Nachhaltigkeitsaspekten unterdurchschnittlichen OECD-Staaten noch von Ländern, die Menschenrechte verletzten.